Tirol verheizt mehr Biomasse als Heizöl

Montag, 01. Oktober 2018 | Autor: Joachim Berner

Energieverbrauch in Tirol Energieverbrauch in Tirol Holzbrennstoffe haben 2015/2016 zum ersten Mal Heizöl als bedeutendste Wärmequelle in Tirol überholt. Das zeigt ein vom Österreichischen Biomasse-Verband (ÖBV) durchgeführter Energiewende-Check.

Tirol: Bioenergie wächst, Treibhausgas auch

Mit einem Anteil von 36 Prozent am Raumwärmeverbrauch liegen Holzbrennstoffe in Tirol vor Heizöl (35 Prozent). Zusammen mit biogener Fernwärme deckt die Biomasse laut dem Energiewende-Check Tirol des ÖBV sogar fast die Hälfte des Raumwärmebedarfs. 2003/04 hatte der Anteil von Heizöl noch bei 55 Prozent gelegen. Neben der Fernwärme, deren Einsatz sich in den vergangenen zwölf Jahren etwa verdoppelt hat, wachsen auf geringerem Niveau auch Strom- und Gasheizungen, Wärmepumpen und Solarthermie. Ein Verbot für Ölheizungen, wie es andere Bundesländer beschlossen haben, gibt es in Tirol noch nicht. Ihr Einbau ist jedoch von der Wohnbauförderung ausgeschlossen. Trotz der Zunahme der Bioenergie sind die Treibhausgasemissionen des Gebäudesektors zwischen 1990 bis 2015 im Gegensatz zu den anderen Bundesländern deutlich gestiegen. “Allerdings war die Anzahl der Heizgradtage 2015 im Vergleich zu Gesamtösterreich höher”, begründet der ÖBV die Entwicklung. Zudem habe sich die Zahl der Hauptwohnsitze seit 1990 um 48 Prozent erhöht.

Verkehr verschlechtert Emissionsbilanz

Schlechter als in jedem anderen Bundesland haben sich die Treibhausgasemissionen entwickelt. Seit 1990 sind sie in Tirol laut ÖBV um zehn Prozent gestiegen, bundesweit dagegen nur um 0,3 Prozent. 37 Prozent der Abgase stammen aus dem Verkehr, der Gebäudesektor verursacht 22 Prozent, die Industrie 19 Prozent und die Landwirtschaft 13 Prozent. Als Hauptursache für den Negativtrend nennt der ÖBV den Verkehrssektor, wo es aufgrund zunehmenden Straßenverkehrs zu einem gewaltigen Emissionsanstieg gekommen sei. Dazu würden der transalpine Transitverkehr, der Urlauberverkehr und der Tanktourismus beitragen. Der Anteil von Biosprit am Treibstoffverbrauch liegt bei sieben Prozent, der von Elektroautos bei 1,5 Prozent. Mit der Initiative “So fährt Tirol 2050″ will das Land die Elektromobilität und alternative Mobilitätslösungen fördern.

Bewerten Sie diesen Beitrag

VN:F [1.9.22_1171]
Rating: 5.0/5 (2 votes cast)
5.052
Schlagworte: , , , ,

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Ihre persönlichen Daten

Ihr Kommentar

Sie haben News für die Pellets-Branche?

Senden Sie diese an news@pelletshome.com

Newsletter
Bleiben Sie immer up to date. jetzt Newsletter abon­nie­ren

schnell und einfach den richtigen Pelletofen finden!

zum Produktfinder

zur Navigation Sprache wählen: Home | Sitemap | English | Français | Italiano

Hauptmenü:

Diese Seite verwendet Cookies, die für eine uneingeschränkte Nutzung der Website nötig sind. Detaillierte Informationen über den Einsatz von Cookies auf dieser Website finden Sie in der Datenschutzerklärung.
Dort kann auch der Verwendung von Cookies widersagt werden.
Akzeptieren