Pelletspreise

Pellets-Angebote anfordern

Das sagen Kunden zu unserem Service
alle Kundenmeinungen ansehen
 

Die auf den folgenden Seiten veröffentlichen Pelletspreise werden monatlich aktualisiert und bezieht sich jeweils auf die Lieferart „Pellets lose“. Der angegebene Preis für Holzpellets ist ein Durchschnittswert, der durch Erhebungen bei einer Vielzahl von Pellets Lieferanten in Deutschland, in Österreich und der Schweiz zustande kommt. Dabei ist zu beachten dass es regional zu unterschiedlichen Preisbildungen kommt. Begleitet wird die Pelletspreis-Veröffentlichung von einem Monatskommentar welcher die aktuelle Marktsituation beschreibt.

Die Pelletspreise werden Ihnen aktuell präsentiert von: www.pelletsmagazin.de – Ihrem Fachmagazin zum Thema Heizen mit Pellets

Entwicklung der Pelletspreise

Erfahrungen über zwischenzeitlich 20 Jahre Pellets-Marktentwicklung haben gezeigt, dass die Pelletspreise wesentlicher stabiler sind als die Preise für fossile Brennstoffe. Wenn es auch, wie dies Ende 2006 und Anfang 2007 der Fall war, vereinzelt zu Preisspitzen gekommen ist, ist die Preissicherheit von Holzpellets für den Anlagenbesitzer über den langjährigen Durchschnitt hoch. Dies ist ein bedeutender Faktor, da eine Heizung nicht für Monate oder Jahre sondern für mindestens 2 Jahrzehnte, und oft für einen längeren Zeitraum, gekauft wird.

Zu den Lebenszykluskosten der Heizanlage müssen neben der Anlageninvestition vor allem auch die Brennstoffpreise über den gesamten Zeitraum beachtet werden. Lassen Sie sich von einem aktuell tiefen Heizölpreis nicht irritieren und beachten Sie diesen Aspekt. So schnell und tief die Heizölpreise gefallen sind, so schnell und hoch können diese wieder steigen. Dies ist für jene Anlagenbesitzer bitter welche sich in einer eventuell kurzen Heizöl-Tiefpreisphase eine neue Ölheizung gekauft haben.

Im Herbst 2012 veröffentlichte die österreichische Gesellschaft für Umwelt und Technik (ÖGUT) eine sehr interessante Studie zu verschiedenen Energieträger in drei Gebäudekategorien. Im Rahmen eines detaillierten Heizkostenvergleichs wurden die Gesamtkosten von fünf unterschiedlichen Heizungsarten in Anbetracht verschiedener Szenarien verglichen.

Der durchschnittliche Pelletpreis lag in den letzten 10 Jahren in Deutschland bei ca. 4,7 Cent/kWh oder ca. 226 EUR/Tonne, in Österreich bei ca. 4,5 Cent/kWh oder ca. 216 EUR/Tonne und in der Schweizbei ca. 7,9 Rappen/kWh oder ca. 380 CHF/Tonne. Die angeführten Preise beziehen sich auf die Liefersorte „Pellets lose“ bei einer Abnahmemenge von ca. 6 Tonnen. Umgerechnet wurde mit einem Heizwert von 4.800 kWh/Tonne.

Heizkostenvergleich mit Heizöl

Die Preise für Pellets unterliegen anderen Rahmenbedingungen als fossile Brennstoffe. Holzpellets sind von geopolitischen Ereignissen nahezu unabhängig. Dies kann vom Heizöl nicht gesagt werden, denn die Geschichte hat gezeigt wie stark der Ölpreis auf Krisen reagiert. Die Rohstoffbeschaffung sowie die Transportkosten sind zwei wesentliche Faktoren in der Preisbildung. Der Pelletspreis ist vor allem aufgrund der vorwiegend regionalen Verfügbarkeit deshalb deutlich stabiler als fossiler Brennstoff.

Der durchschnittliche Heizölpreis lag in den letzten 10 Jahren in Deutschland bei ca. 7,3 Cent/kWh oder ca. 0,70 EUR/Liter, in Österreich bei ca. 8,1 Cent/kWh oder ca. 0,80 EUR/Liter und in der Schweiz bei ca. 5,6 Rappen/kWh oder ca. 0,92 CHF/Liter. Die angeführten Preise beziehen sich auf die Liefersorte „Heizöl extraleicht“ bei einer Abnahmemenge von ca. 3.000 Litern. Umgerechnet wurde für 3.000 Liter Heizöl mit 6.000 kg Pellets und einem Pellets-Heizwert von 4.8 kWh/kg. Für das Heizöl wurde ein Heizwert von 9,8 kWh/l angenommen. Der Unterschied beim Heizwert zwischen Heizöl und Holzpellets von ca. 2% wurde berücksichtigt.

Der Vorteil welcher sich für Holzpellets gegenüber dem Heizöl ergibt liegt über den 10-Jahresdurchschnitt in Deutschland bei ca. 55% und in Österreich bei ca. 79%. In der Schweiz sieht die Situation jedoch anders aus. Der Unterschied zwischen Heizöl und Holzpellets beträgt über den gleichen Zeitraum zum Vorteil von Heizöl ca. 41%. Dies macht deutlich weshalb die Pellets-Marktentwicklung in der Schweiz sich schwierig darstellt und welchen Einfluss der Ölpreis auf erneuerbare Energieformen hat.

Tipps für Pellets Kauf:

Im Sommer sind Holzpellets meistens am günstigsten. Den niedrigsten Pelletspreis erhalten Sie erfahrungsgemäß in den Monaten Juni und Juli. Fragen Sie die aktuellen Pelletspreise auch bei einem regionalen Anbieter an. Die Transportkosten sind in der Preisbildung ein wesentlicher Kostenfaktor. Bei einem regionalen Einkauf bleibt die Wertschöpfung in Ihrer Region. Achten Sie beim Kauf auf gute und genormte Qualität. Dabei ist neben den Verbrennungseigenschaften die Stabilität der Holzpellets sehr wichtig, denn beim Einlasen loser Ware verursachen Pellets minderer Qualität einen hohen Staubanteil. Dadurch können Betriebsstörungen verursacht werden und die Holzpellets verbrennen schlechter. Bestellen Sie Ihre Holzpellets frühzeitig. Speziell in den Wintermonaten kann es zu Lieferzeiten von bis zu 2 Wochen kommen. Dadurch vermeiden Sie, dass Ihrer Pelletsheizung oder Ihrem Pelletofen der Brennstoff ausgeht.

Pelletshome Service: Hier können Sie kostenlos eine Pellets Bestellanfragean Hersteller und Lieferanten versenden. 

Anregungen/Kritik?

Den Anspruch auf vollkommene und endgültige Richtigkeit aller unserer Angaben stellen wir nicht. Helfen Sie unsere Inhalte weiterzuentwickeln. Sie haben zum Thema Pelletspreise Anregungen, vermissen etwas Wichtiges oder Sie haben eine spannende Idee? Schreiben Sie uns noch heute! Auch auf sachliche Kritik sind wir neugierig! Senden Sie Ihre E-Mail an: feedback@pelletshome.com Herzlichen Dank.

 


zur Navigation Sprache wählen: Home | Sitemap | English | Français | Italiano

Hauptmenü:

CMS