Netzwerk Solarhaus Österreich gegründet

Dienstag, 26. März 2019 | Autor: Joachim Berner

Gründung Netzwerk Solarhaus Österreich Gründung Netzwerk Solarhaus Österreich Am 15. März 2019 hat sich in Salzburg das Netzwerk Solarhaus Österreich gegründet. Es zielt auf ein Bau- und Energiekonzept ohne Ausstoß von Kohlendioxid ab. 

Netzwerk Solarhaus Österreich will konsequent Kohlendioxid vermeiden

Das ZIel, das sich das Netzwerk Solarhaus Österreich, gegeben hat, ist eindeutig: Beim Bau und Betrieb von Solarhäusern soll kein Kohlendioxid entstehen. Der Energiebedarf für die Raumheizung sowie die Erwärmung des Dusch- und Trinkwassers soll zu mindestens 70 Prozent mit einer thermischen Solaranlage erzeugt werden. Das Netzwerk Solarhaus Österreich orientiert sich dabei an den Förderkriterien des österreichischen Klima- und Energiefonds (Demoprojekt Solarhaus Förderung). Den restlichen Energiebedarf soll entweder eine Holzheizung oder eine Wärmepumpe decken. Kommt eine Wärmepumpe zum Einsatz, muss der Antriebsstrom von einer Photovoltaikanlage vom eigenen Dach oder zertifiziertem Ökostrom gedeckt werden. Der Bedarf an elektrischer Energie kann wahlweise durch selbst erzeugten Solarstrom oder einen Öko-Stromvertrag mit UZ46-Zertifikat gedeckt werden.

Auch die Gebäudehülle soll das Klima schonen

Eine Kohlendioxid-neutrale Gebäudehülle, der zweite Eckpfeiler des Solarhaus-Konzeptes, lässt sich durch Holzrahmenbauweise mit Stroh- oder Zellulosedämmung oder Holzmassivbauweise erreichen. Bauherren können sich jedoch laut Netzwerk Solarhaus Österreich auch für Ziegelmassiv- oder Betonbauweise entscheiden. Ziel sei in jedem Fall ein gut wärmegedämmtes Niedrigstenergiegebäude mit einem Heizwärmebedarf bis zu maximal 35 Kilowattstunden pro Quadratmeter und Jahr. “Niedrigere Werte für den Heizwärmebedarf sind natürlich möglich und auch erwünscht”, sagt Peter Stockreiter, Geschäftsführer und Obmann beim Netzwerk Solarhaus Österreich. Ziel des seit dem 30. September 2018 eingetragenen Vereins ist es, das Solarhaus-Konzept als Wohnstandard zu etablieren. Dafür informiert er Bauherren über das Konzept, unterstützt sie bei der Planung und berät zu Fördermöglichkeiten im Rahmen der Solarhausförderung des Klima- und Energiefonds. Ein weiterer Schwerpunkt wird die Schulung der Netzwerkpartner sein.

Bewerten Sie diesen Beitrag

VN:F [1.9.22_1171]
Rating: 4.0/5 (1 vote cast)
4.051
Schlagworte: , , , ,

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Ihre persönlichen Daten

Ihr Kommentar

Sie haben News für die Pellets-Branche?

Senden Sie diese an news@pelletshome.com

Newsletter
Bleiben Sie immer up to date. jetzt Newsletter abon­nie­ren

schnell und einfach den richtigen Pelletofen finden!

zum Produktfinder

zur Navigation Sprache wählen: Home | Sitemap | Italiano

Hauptmenü:

Diese Seite verwendet Cookies, die für eine uneingeschränkte Nutzung der Website nötig sind. Detaillierte Informationen über den Einsatz von Cookies auf dieser Website finden Sie in der Datenschutzerklärung.
Dort kann auch der Verwendung von Cookies widersagt werden.
Akzeptieren