KEA-Tagung informiert über Wärmenetze

Dienstag, 01. August 2017 | Autor: Joachim Berner

Wärmenetze ermöglichen den Einsatz erneuerbarer Energien im großen Stil. Auf der Fachtagung “Nahwärme kompakt” präsentiert das Kompetenzzentrum Wärmenetze der KEA Klimaschutz- und Energieagentur Baden-Württemberg am 28. September 2017 in Karlsruhe nationale und internationale Erfahrungen.

Für die Wärmewende braucht es Wärmenetze

“Wärmenetze können künftig das Rückgrat der Wärmeversorgung bilden”, sagt Helmut Böhnisch, Leiter des KEA-Kompetenzzentrums Wärmenetze. Besonders, wenn sie mit Speichern kombiniert sind, erkennt er für sie positive Aussichten. Wärmenetze würden darüber hinaus sinnvoll verschiedene Techniken zur Wärmeerzeugung kombinieren und die Wärmeversorgung mit dem Stromsektor koppeln können. “Damit wird die Energieversorgung flexibel.” Wärmenetze sind jedoch nicht nur die Voraussetzung für den Einsatz zentraler, Kohlendioxid-armer Wärmeerzeuger. Sie müssen möglichst energieeffizient betrieben werden, das heißt möglichst wenig Wärme beim Transport verlieren. Wärmeverluste werden bei der Tagung ebenso diskutiert wie Die Bedeutung von Anschlussquoten und Kostenstruktur.

Projekt im Norden Dänemarks zeigt Potenziale auf

Wenn es um den Aufbau ökologischer Nahwärme geht, tut sich besonders Dänemark hervor. So hat zum Beispiel die Gemeinde Dronninglund im Norden des Landes ein Wärmenetz errichtet, das mit 1.350 Kundinnen und Kunden nahezu den gesamten Ort versorgt. Wärme liefert eine große thermische Solaranlage mit einer Kollektorfläche von 37.600 Quadratmetern. Überschüssige Energie speichert ein saisonaler Wärmespeicher mit 60.000 Kubikmeter. Außerdem speisen eine große Wärmepumpe mit 2,1 Megawatt Leistung, ein Erdgas-Blockheizkraftwerk und ein Gaskessel ein. “Auf der diesjährigen ‚Nahwärme kompakt‘ stehen unter anderem die Erfahrungen aus Dänemark im Fokus”, sagt Böhnisch.

Infos zur Tagung “Nahwärme kompakt”

Die Veranstaltung richtet sich an Energiegenossenschaften, Kommunen und Stadtwerke genauso wie an Betreiber von Anlagen und Wärmenetzen, Forschungsinstitute, Planer und Projektentwickler. Tagungsort ist die Industrie- und Handelskammer in Karlsruhe. Eine Teilnahme kostet 75 Euro zuzüglich Mehrwertsteuer. Bis zum 21. September 2017 ist eine Anmeldung möglich. Das vorläufige Programm und die Anmeldung finden Sie im Internet unter www.energiekompetenz-bw.de.

Bewerten Sie diesen Beitrag

VN:F [1.9.22_1171]
Rating: 4.0/5 (1 vote cast)
4.051
Schlagworte: , , , ,

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Ihre persönlichen Daten

Ihr Kommentar

Sie haben News für die Pellets-Branche?

Senden Sie diese an news@pelletshome.com

Newsletter
Bleiben Sie immer up to date. jetzt Newsletter abon­nie­ren

schnell und einfach den richtigen Pelletofen finden!

zum Produktfinder

zur Navigation Sprache wählen: Home | Sitemap | English | Français | Italiano

Hauptmenü: