Österreich: Holzenergie deckt über 40 Prozent des Raumwärmebedarfs

Dienstag, 08. Juni 2021 | Autor: Joachim Berner

Holzenergie für Raumwärme Holzenergie für Raumwärme In Österreich hat Holzenergie ihren Vorsprung gegenüber Heizöl und Erdgas ausgebaut. Laut einer aktuellen Erhebung von Statistik Austria ist sie wichtigster Energieträger zur Beheizung von Wohnräumen. Das teilt der Österreichische Biomasse-Verband mit.

Holzenergie steht an erster Stelle

Ein Drittel des österreichischen Raumwärmeeinsatzes entfielen im vergangenen Jahr auf Hackgut-, Pellets- oder Scheitholzheizungen. Zählt man aus Biomasse erzeugte Fernwärme dazu, wächst der Anteil von Holzenergie auf 41 Prozent. Dahinter folgen Erdgas (23 Prozent), Heizöl und Fernwärme (je 16 Prozent). “Der Raus aus Öl und Gas-Bonus der Bundesregierung zeigt in Kombination mit den Kesseltauschprogrammen der Bundesländer Wirkung”, sagt Franz Titschenbacher, Präsident des Österreichischen Biomasse-Verbands (ÖBV). 667.000 Haushalte nutzen Holzenergie für ihr primäres Heizsystem (76 Prozent Brennholz, zwölf Prozent Hackschnitzel, zehn Prozent Pellets, zwei Prozent Holzbriketts). Dazu kommen 1,2 Millionen Fernwärmeanschlüsse, die fast zur Hälfte mit biogener Energie gespeist werden. “Holz stellt klimafreundliche und krisensichere Energie aus der Region zu stabilen Preisen bereit”, erklärt Titschenbacher. Die thermische Verwertung von Schadholz und anderen minderwertigen Holzsortimenten komme der heimischen Forstwirtschaft zugute.

Wo Holzenergie besonders beliebt ist

In Kärnten, der Steiermark und Salzburg erfreut sich das Heizen mit Holz großer Beliebtheit. In Kärnten liefert Holz inklusive Fernwärme 62 Prozent der Raumwärme, in der Steiermark und Salzburg beträgt dieser Anteil je 49 Prozent. Deutlich unter dem Bundesschnitt liegt einzig Wien mit neun Prozent. “Die Marktanteile von Bioenergie für die Bereitstellung von Raumwärme und Warmwasser können laut Studie der TU Wien bis 2050 auf über 50 Prozent gesteigert werden”, betont Titschenbacher. Aufgrund von Gebäudesanierung und immer effizienterer Holzheizungen führe dies jedoch zu keinem erhöhten Verbrauch an Holzbrennstoffen. Die Zahl der Ölheizungen als Hauptheizsystem ging 2019/20 auf 509.000 Stück zurück. Die meisten Ölheizungen sind noch in der Steiermark (92.000), Tirol (87.000), Niederösterreich (86.000) und Oberösterreich (82.000) installiert. Prozentual sind Ölkessel in Tirol (26 Prozent der Haushalte), Vorarlberg (24 Prozent) und Kärnten (21 Prozent) am weitesten verbreitet. Die Zahl der Gasheizungen liegt seit zehn Jahren bei etwas mehr als 900.000 Exemplaren. In Wien heizt fast die Hälfte der Haushalte mit dem fossilen Brennstoff, in Niederösterreich 28 Prozent und im Burgenland ein Viertel.

Bewerten Sie diesen Beitrag

VN:F [1.9.22_1171]
Rating: 5.0/5 (1 vote cast)
5.051
Schlagworte: , , ,

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Ihre persönlichen Daten

Ihr Kommentar

Sie haben News für die Pellets-Branche?

Senden Sie diese an news@pelletshome.com

Newsletter
Bleiben Sie immer up to date. jetzt Newsletter abon­nie­ren

schnell und einfach den richtigen Pelletofen finden!

zum Produktfinder

zur Navigation Sprache wählen: Home | Sitemap | Italiano

Hauptmenü:

Diese Seite verwendet Cookies, die für eine uneingeschränkte Nutzung der Website nötig sind. Detaillierte Informationen über den Einsatz von Cookies auf dieser Website finden Sie in der Datenschutzerklärung.
Dort kann auch der Verwendung von Cookies widersagt werden.
Akzeptieren