Nach Aufhebung des Programmstopps gelten neue Förderkonditionen

Freitag, 16. Juli 2010 | Autor: Joachim Berner

Deutschland setzt die Förderung von Ökoheizungen fort – allerdings mit einer neuen Richtlinie. Keine staatlichen Zuschüsse mehr erhalten Anlagen, die in Neubauten errichtet werden. Auch Solarwärmesysteme, die ausschließlich der Warmwasserbereitung dienen, luftgeführte Pelletsöfen und Scheitholzvergaserkessel werden nicht mehr von dem Marktanreizprogramm profitieren.

Pellets-Warmluftgeräte bekommen in Deutschland keine Zuschüsse mehr. Foto: Rika

Pellets-Warmluftgeräte bekommen in Deutschland keine Zuschüsse mehr. Foto: Rika

Außerdem sollen die Fördermittel bis 2014 um 350 Millionen Euro  gekürzt werden. Kommendes Jahr sollen 68 Millionen Euro weniger zur Verfügung stehen. Die Entscheidung ist nicht nur ökologisch kurzsichtig, sondern auch ökonomisch. Ein  Gutachten des Instituts für Wirtschaftsforschung kommt zu dem Ergebnis, dass der Staat durch die vom Marktanreizprogramm ausgelösten Investitionen deutlich mehr Steuern einnimmt als er an Mittel für die Förderung ausgibt.

Die neuen Förderrichtlinien des Marktanreizprogramms finden Sie im Internet unter www.erneuerbare-energien.de

Bewerten Sie diesen Beitrag

VN:F [1.9.22_1171]
Rating: 0.0/5 (0 votes cast)
Schlagworte: , ,

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Ihre persönlichen Daten

Ihr Kommentar

Sie haben News für die Pellets-Branche?

Senden Sie diese an news@pelletshome.com

Newsletter
Bleiben Sie immer up to date. jetzt Newsletter abon­nie­ren

schnell und einfach den richtigen Pelletofen finden!

zum Produktfinder

zur Navigation Sprache wählen: Home | Sitemap | Italiano

Hauptmenü:

Diese Seite verwendet Cookies, die für eine uneingeschränkte Nutzung der Website nötig sind. Detaillierte Informationen über den Einsatz von Cookies auf dieser Website finden Sie in der Datenschutzerklärung.
Dort kann auch der Verwendung von Cookies widersagt werden.
Akzeptieren