MAP förderte 2010 über 15.000 Pelletsanlagen

Montag, 31. Januar 2011 | Autor: Joachim Berner

Pelletsheizungen machten unter den in Deutschland geförderten Biomasseheizanlagen den Hauptteil im vergangenen Jahr aus. Das zeigt eine statistische Auswertung des Bundesumweltministeriums. Demnach förderte es mit seinem Marktanreizprogramm (MAP) 14.834 Pelletskessel und 8.614 Pelletsöfen. In den Genuss staatlicher Zuschüsse kamen außerdem die Käufer von 9.306 Scheitholzvergaserkesseln sowie von 1.340 Holzhackschnitzelanlagen.

Insgesamt 61 Millionen Euro zahlte das Programm an Fördergeldern für Biomasseheizungen aus. Fast das Doppelte, 119 Millionen Euro, ging an die Käufer von 88.443 Solarwärmeanlagen. Außerdem förderte das MAP 23.138 Wärmepumpenheizungen mit 55 Millionen Euro. Der Großteil der geförderten Anlagen ist in Bayern installiert (27 Prozent). Dem Spitzenreiter folgen Baden-Württemberg (19 Prozent) und Nordrhein-Westfalen (14 Prozent).

Bewerten Sie diesen Beitrag

VN:F [1.9.22_1171]
Rating: 0.0/5 (0 votes cast)
Schlagworte: , , , , , , ,

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Ihre persönlichen Daten

Ihr Kommentar

Sie haben News für die Pellets-Branche?

Senden Sie diese an news@pelletshome.com

Newsletter
Bleiben Sie immer up to date. jetzt Newsletter abon­nie­ren

schnell und einfach den richtigen Pelletofen finden!

zum Produktfinder

zur Navigation Sprache wählen: Home | Sitemap | English | Français | Italiano

Hauptmenü:

Diese Seite verwendet Cookies, die für eine uneingeschränkte Nutzung der Website nötig sind. Detaillierte Informationen über den Einsatz von Cookies auf dieser Website finden Sie in der Datenschutzerklärung.
Dort kann auch der Verwendung von Cookies widersagt werden.
Akzeptieren