Qualitätslabel: ENplus-Zertifizierung besteht seit zehn Jahren

Donnerstag, 24. September 2020 | Autor: Joachim Berner

ENplus-Zertifizierung: Pellets werden getestet ENplus-Zertifizierung: Pellets werden getestet Seit einem Jahrzehnt sorgt die ENplus-Zertifizierung für höchste Qualität bei Holzpellets. In Deutschland werden inzwischen nahezu alle Holzpresslinge nach dem Qualitätsstandard produziert. Weltweit führen mehr als 1.000 Unternehmen das Produktsiegel.

ENplus-Zertifizierung deckt Produktion, Handel und Lieferung ab

Die ENplus-Zertifizierung stellt sicher, dass Verbraucherinnen und Verbraucher einen hochwertig hergestellten Brennstoff fachgerecht geliefert bekommen. Angestoßen hat sie 2009 das Deutsche Pelletinstitut (DEPI), eine Tochtergesellschaft des Deutschen Energieholz- und Pellet-Verbands. Gemeinsam mit dem österreichischen Branchenverband Pro Pellets Austria und mit wissenschaftlicher Expertise des Deutschen Biomasseforschungszentrums hat es den Standard entwickelt. “Im Februar 2010 war das Handbuch erstellt, im Sommer danach wurden bereits die ersten Produzenten und Händler zertifiziert”, erinnert sich DEPI-Geschäftsführer Martin Bentele. Als hätte die Branche darauf gewartet, wurden bereits im September 2010 die Hälfte der deutschen Pellets gemäß ENplus hergestellt. “Dass die Marktabdeckung so schnell erfolgt und das Zertifikat mittlerweile auch in 46 Ländern genutzt wird, haben wir allerdings nicht erwartet”, sagt Bentele.

ENplus-Zertifizierung findet weltweit Anklang

Mittlerweile sind mehr als 1.000 Unternehmen weltweit ENplus-zertifiziert in 46 Ländern:  522 Produktionsstandorte von 479 Produzenten, 482 Händler und zwei Dienstleistungsanbieter. In Deutschland produzieren, lagern und liefern 170 Firmen nach den nach den strengen Vorgaben der ENplus-Zertifizierung, die deutlich über die Kriterien der ISO-Norm hinausgehen. “Dadurch waren die Qualitätsprobleme aus den Gründerjahren schnell behoben”, erklärt Bentele. Vormals typische Reklamationen wegen im Brennraum der Kessel verschlackter Asche oder zu hohem Feinanteil im Brennstofflager hätten sich sehr schnell deutlich verringert. Auch der Kundenservice habe sich durch ein geregeltes Reklamationsmanagement und einheitliche Vorgaben verbessert. “Neben der innovativen Kessel- und Ofentechnik hat ENplus entscheidend dazu beigetragen, dass das Heizen mit Pellets in Deutschland ein stabiler Pfeiler der Wärmewende ist und auch in Zukunft sein wird.” Im kommenden Jahr wird ein aktualisiertes Handbuch veröffentlicht.

Bewerten Sie diesen Beitrag

VN:F [1.9.22_1171]
Rating: 5.0/5 (1 vote cast)
5.051
Schlagworte: , , , ,

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Ihre persönlichen Daten

Ihr Kommentar

Sie haben News für die Pellets-Branche?

Senden Sie diese an news@pelletshome.com

Newsletter
Bleiben Sie immer up to date. jetzt Newsletter abon­nie­ren

schnell und einfach den richtigen Pelletofen finden!

zum Produktfinder

zur Navigation Sprache wählen: Home | Sitemap | Italiano

Hauptmenü:

Diese Seite verwendet Cookies, die für eine uneingeschränkte Nutzung der Website nötig sind. Detaillierte Informationen über den Einsatz von Cookies auf dieser Website finden Sie in der Datenschutzerklärung.
Dort kann auch der Verwendung von Cookies widersagt werden.
Akzeptieren