Emissionsgrenzen für Pelletsförderung verschärft

Montag, 30. Dezember 2013 | Autor: Joachim Berner

Ab 2014 fordert das Marktanreizprogramm die neuen Emissionsgrenzen der Bundesimmissionsschutzverordnung als Voraussetzung für einen Förderzuschuss bei Biomasseheizanlagen. Pelletskesssel und wassergeführte Pelletskaminöfen dürfen nicht mehr als 200 Milligramm pro Kubikmeter Kohlenmonoxid ausstoßen. Für Staubemissionen sinkt der Wert bei Pelletsheizungen auf 20 Milligramm pro Kubikmeter³.

Neue Liste förderfähiger Pelletsanlagen veröffentlicht

Produkte, die die Anforderungen nicht erfüllen, wird das zuständige Bundesamt für Wirtschaft und Ausfuhrkontrolle von der Liste förderfähiger Anlagen entfernen. Für die ab 2014 nicht mehr gelisteten Anlagen können noch bis zum 30. Juni 2014 Förderanträge gestellt werden. Die überarbeitete Liste der förderfähigen Biomasseanlagen finden Sie im Internet unter http://www.bafa.de/bafa/de/energie/erneuerbare_energien/biomasse/index.html

Bewerten Sie diesen Beitrag

VN:F [1.9.22_1171]
Rating: 3.7/5 (3 votes cast)
3.753
Schlagworte: , ,

1 Kommentar

  1. Bodo Richter sagt:

    Der Bund die Kommune und das land Brandenburg wollen nicht so richtig den Umbaumassnahmen
    fördern da soll der eine Bürger das gesamte Geld
    alleine in der Hand nehmen ich muss dazu sagen das ich es nicht kann da ich schwerstbehindert behindert bin und ich sitze im Rollstuhl und besitze keine Beine mehr dazu kommt auch noch das ich ein Pflegefall bin und habe die Pflegestufe 1 und ich lebe von 738,90 € und meine Frau kann nur einen Minijob nachgehen auf 450,00€ und wir haben im Jahr 2008 das Haus befindet gerecht umbauen lassen u d die 2.575€ die man von der Pflegekasse erhält war nur ein heißer Tropfen auf den
    heißen Stein denn damals bekam ich auch keine Unterstützung aber ich konnte mir freuen auf die Stiftungen die mir geholfen haben aber den Rest musste ich alleine und mit meiner Frau tragen nun müssen
    wir die DDR Schwerkraftheizung ab den 01.01.2015
    still legen lassen und wir sind auf die Pelletsheizung
    gekommen durch unseren Heizungsbauer der ist
    ganz davon überzeugt u d erhlich gesagt ich auch nun habe ich noch eine Frage kann man jeden Holzpelletts nehmen für diese Anlage oder gibt es noch was zu beachten
    Ich danke für die Hinweise und vielleicht haben Sie noch eine gute Idee wie man daran kommt an die komplette
    Förderung der Pelletsheizung
    Mit
    freundlichen
    Grüßen
    Bodo Richter

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Ihre persönlichen Daten

Ihr Kommentar

Sie haben News für die Pellets-Branche?

Senden Sie diese an news@pelletshome.com

Newsletter
Bleiben Sie immer up to date. jetzt Newsletter abon­nie­ren

schnell und einfach den richtigen Pelletofen finden!

zum Produktfinder

zur Navigation Sprache wählen: Home | Sitemap | Italiano

Hauptmenü:

Diese Seite verwendet Cookies, die für eine uneingeschränkte Nutzung der Website nötig sind. Detaillierte Informationen über den Einsatz von Cookies auf dieser Website finden Sie in der Datenschutzerklärung.
Dort kann auch der Verwendung von Cookies widersagt werden.
Akzeptieren