TÜV Rheinland empfiehlt belüftete Außendeckel für kleine Pelletslager

19/08/2011 | : Joachim Berner

Foto: DEPI Beim Lagern von Holzpellets gilt es ähnlich wie bei anderen Brennstoffen bestimmte Sicherheitsvorschriften zu beachten. Darauf verweist der Deutsche Energieholz- und Pellet-Verband (DEPV). Gemeinsam mit dem TÜV Rheinland hat der Branchenverband nun Sicherheitsratschläge für Holzpellets-Brennstofflager mit Lagermengen von weniger als zehn Tonnen erarbeitet. Darin empfiehlt der TÜV für Pelletslager, die an eine Außenwand grenzen, belüftete Deckel auf die Kupplungsstutzen einzubauen. Sie lassen einen natürlichen Luftaustausch zu, der sowohl Geruchsbelästigung als auch Gaskonzentrationen unterbindet.

“Pelletslagerräume sind nicht zum Betreten und zum Aufenthalt gedacht”, betont DEPV-Vorsitzender Martin Bentele. Durch Fehlfunktionen von Heizungen, aber auch durch natürliche Emissionsvorgänge von Holzpellets, die auf die Oxidation von ungesättigten Fettsäuren im Holz beruhen, könne es vor allem in selbstgebauten Lagern zu unangenehmen Gerüchen oder sogar zu einer gesundheitsschädlichen Gasentwicklung kommen. In Lagerräumen mit Pelletsmengen bis zu zehn Tonnen ist das Risiko mit einfachen Maßnahmen zu entschärfen. Wie, das zeigen die Sicherheitsratschläge auf, die TÜV Rheinland und DEPV gemeinsam entwickelt haben.

Dazu gehören:

  • Mindestens zwei Kupplungsstutzen (Füll- und Absaugstutzen) mit Lüftungsöffnungen von je 20 cm² freie Öffnungsfläche einbauen bzw. umrüsten.
  • Vor Betreten des Lagerraumes die Pelletheizung und Fördereinrichtung abschalten sowie die Zugangstür eine Viertelstunde vorher öffnen.
  • Füll- und Absaugstutzen elektrisch erden mit mindestens 4 mm² Kupferader an der Hauspotenzialschiene.
  • Beim Säubern des Lagerraumes vom Pelletstaub Staubmaske tragen.
  • Fördereinrichtungen und elektrische Betriebsmittel regelmäßig vom Pelletstaub befreien.
  • Füllstandskontrolle über eine fest verschlossene Sichtscheibe (Bullauge) durchführen.

Die Sicherheitsratschläge basieren auf den Ergebnissen eines umfassenden Forschungsprojektes der Georg-August-Universität Göttingen. Für größere Lager wird im Laufe des Jahres eine Richtline des Vereins Deutscher Ingenieure erscheinen. Das Informationsblatt des DEPV finden Sie im Internet zum Herunterladen unter http://www.depv.de/uploads/media/DEPV_Info_Lueftungsdeckel_Pelletlager.pdf

Bewerten Sie diesen Beitrag

VN:F [1.9.22_1171]
Rating: 0.0/5 (0 votes cast)
, , , , ,

Sie haben News für die Pellets-Branche?

Senden Sie diese an news@pelletshome.com

Newsletter
Stay up to date. Subscribe now

to navigation Select language: Home | Sitemap | Deutsch | Français | Italiano

Navigate here:

.