ÖkoFEN: Einsatz einer Pellematic Smart_e unterstreicht Vorreiterrolle

Donnerstag, 19. Juni 2014 | Autor: pelletshome

Nun ist auch in Haibach im Mühlkreis, im Bezirk Urfahr-Umgebung, die erste stromproduzierende Pelletheizung von ÖkoFEN in Betrieb gegangen. Das Unternehmen unterstreicht damit einmal mehr seine Vorreiterrolle als innovatives Unternehmen in der Heizungsbranche. Die Familie Stuppacher zeigte sich von dem Gesamtkonzept der Anlage sehr überzeugt, darum entschied sie sich auch für dein Einbau.

Gleichzeitig Strom und Wärme

„Meine Frau und ich waren auf der Suche nach einer ökologischen und innovativen Heizlösung. Für uns war sofort klar, dass wir auf die neueste Entwicklung in Form der Strom erzeugenden Pelletsheizung setzen werden. Begeistert sind wir vor allem von der Idee, neben Wärme auch zeitgleich Strom für unser Haus zu erzeugen, um einen weiteren Schritt in Richtung Energieunabhängigkeit zu setzen.“, zeigt sich Armin Stuppacher vom Gesamtkonzept begeistert.

Heizen – von damals bis heute

Die Familie renovierte das 1740 erbaute Haus um das Jahr 1990 mit biologischen Baumaterialien. Das Gebäude wurde im damaligen Ursprungszustand erhalten. Bei der Renovierung setze die umweltbewusste Familie auf ökologische Materialien wie Zellulosefasern, Hanf und Schilf verwendet. Im Jahr 1994 wurde eine der ersten ÖkoFEN Pelletsheizungen im Haus installiert. Heute versorgt eine neue 14 Kilowatt-Anlage die Wohnräume auf einer Gesamtfläche von 240 m² ganzjährig mit Strom und Wärme aus Pellets.

Modernste Technik sichert Eigenverbrauchsdeckung

Der umweltschonende Umgang mit den Ressourcen und ein hoher Eigenversorgungsgrad sind Familie Stuppacher wichtig. Aus diesem Grund wurde die Strom erzeugende Pelletsheizung umgesetzt. Um zusätzlich den Stromverbrauch zu senken und den Eigendeckungsgrad zu erhöhen wurden alle Leuchtmittel auf LED-Technologie umgestellt. Neben der Pellematic Smart_e sorgt eine 18m² große thermische Solaranlage mit einem 1.000 Liter-Pufferspeicher für warmes Wasser und die Unterstützung der Heizung. Und eine 6 kWp Photovoltaik-Anlage und ein Batteriespeicher mit einer Ladekapazität von 24 kWh sorgen für die optimale Eigenverbrauchsdeckung des Strombedarfs.

Bewerten Sie diesen Beitrag

VN:F [1.9.22_1171]
Rating: 3.7/5 (3 votes cast)
3.753
Schlagworte: , , , ,

1 Kommentar

  1. […] Pellets. Zuvor wurde das Haus von einem 20 kW Ölkessel beheizt. Durch den Heizungstausch auf eine Pellematic Smart_e und der thermischen Sanierung des Hauses kann ein jährlicher Ölverbrauch von ca. 2.000 Litern […]

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Ihre persönlichen Daten

Ihr Kommentar

Sie haben News für die Pellets-Branche?

Senden Sie diese an news@pelletshome.com

Newsletter
Bleiben Sie immer up to date. jetzt Newsletter abon­nie­ren

schnell und einfach den richtigen Pelletofen finden!

zum Produktfinder

zur Navigation Sprache wählen: Home | Sitemap | English | Français | Italiano

Hauptmenü:

Diese Seite verwendet Cookies, die für eine uneingeschränkte Nutzung der Website nötig sind. Detaillierte Informationen über den Einsatz von Cookies auf dieser Website finden Sie in der Datenschutzerklärung.
Dort kann auch der Verwendung von Cookies widersagt werden.
Akzeptieren