Mit- oder nacheinander: Holz heizen in Kaskade

Montag, 29. März 2021 | Autor: Joachim Berner

Bei HDG besteht eine Kaskade aus zwei Kesseln. Bei HDG besteht eine Kaskade aus zwei Kesseln. Flexibel mit Holz heizen – dafür bietet HDG Bavaria seine Compact Kaskade und die K Kaskade an. Die Doppelkesselsysteme bestehen aus zwei Hackschnitzelheizungen Compact 30-95E oder zwei Pelletskesseln K35-60 und liefern bis zu 190 Kilowatt.

Kaskade: Zwei Holzkessel heizen zusammen

Heizanlagen von HDG Bavaria lassen sich bei einem erhöhten Wärmebedarf miteinander zu einer Doppelanlage kombinieren. In diesem Fall laden sie gemeinsam einen Pufferspeicher. Die Compact Kaskade besteht aus zwei Hackschnitzelheizungen vom Typ Compact 30-95(E), die K Kaskade aus zwei Pelletskesseln vom Typ K35-60. Die Vorteile der Zusammenarbeit: ein hoher Leistungsbereich, Betriebssicherheit und eine bedarfsgerechte und flexible Wärmelieferung bei einem schwankenden Energiebedarf. “Die Anschaffungskosten für ein solches System entsprechen dem von Einzelkesselanlagen, was sich vorteilhaft auf die Wirtschaftlichkeitsberechnung der gesamten Heizanlage auswirkt”, sagt Geschäftsführer Martin Ecker.

Holzfeuerung an Wärmebedarf anpassen

Die HDG Kaskaden passen sich an den Wärmebedarf an: Bei einer hohen Anforderung arbeiten beide Kessel gleichzeitig, bei einem niedrigem Bedarf schalten sie sich im Wechsel einzeln ein. Die Grundversorgung der angeschlossenen Verbraucher sowie eine ununterbrochene Wärmeversorgung sind so stets gewährleistet. Auch eine notwendige Wartung kann im laufenden Betrieb stattfinden. Ein weiterer Vorteil: Die Kessel der Zweieranlage besitzen im Vergleich zu einer Einkesselanlage eine niedrigere Masse und benötigen deshalb eine geringere Aufheizzeit. “Das System läuft so auch in Teillast im optimalen Wirkungsbereich”, erklärt Ecker. Durch den wechselweisen Betrieb würden sich zudem die Betriebsstunden pro Kessel reduzieren und die thermische Last abnehmen. Das erhöhe die Lebensdauer der installierten Komponenten.

Flexibel installieren und intelligent regeln

Die beiden Kessel lassen sich entweder an einen gemeinsamen oder an getrennte Kamine anschließen. “Das Optimum an Ausfallsicherheit erreicht man mit zwei getrennten Austragungssystemen”, erläutert Ecker. Sei das nicht möglich, könne mit der Vario-Doppelfederkern-Raumaustragung ein Lagerraum mit zwei Kesseln flexibel genutzt werden. Der Platzbedarf sei bei geschickter Anordnung in der Regel mit dem einer Einkesselanlage gleicher Leistung zu vergleichen. Damit beide Kessel miteinander auskommen, übernimmt das Kaskadenmanagement der HDG Control die Regelung. Verbraucher wie Heizkreise, Nahwärmenetze oder Brauchwasser lassen sich über die Steuerung ebenfalls dirigieren, auch über eine App.

Bewerten Sie diesen Beitrag

VN:F [1.9.22_1171]
Rating: 5.0/5 (1 vote cast)
5.051
Schlagworte: , , , ,

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Ihre persönlichen Daten

Ihr Kommentar

Sie haben News für die Pellets-Branche?

Senden Sie diese an news@pelletshome.com

Newsletter
Bleiben Sie immer up to date. jetzt Newsletter abon­nie­ren

schnell und einfach den richtigen Pelletofen finden!

zum Produktfinder

zur Navigation Sprache wählen: Home | Sitemap | Italiano

Hauptmenü:

Diese Seite verwendet Cookies, die für eine uneingeschränkte Nutzung der Website nötig sind. Detaillierte Informationen über den Einsatz von Cookies auf dieser Website finden Sie in der Datenschutzerklärung.
Dort kann auch der Verwendung von Cookies widersagt werden.
Akzeptieren