Konsequenter Ausbau zum reinen Pellet-Dienstleister

Donnerstag, 07. Juni 2012 | Autor: pelletshome

Die EC Bioenergie GmbH (ECB), Heidelberg, plant den Verkauf ihrer 100%-igen Tochter Energiecontracting Heidelberg AG (ECH) an die Bosch Energy and Building Solutions GmbH, Stuttgart. Ein entsprechender Vertrag ist hierzu unterzeichnet worden. Über den Kaufpreis wurde Stillschweigen vereinbart. Die Übernahme steht unter dem Vorbehalt der Zustimmung der Kartellbehörden.

Durch den Verkauf des Energiedienstleistungsgeschäfts, der ECH, an Bosch wird die ECB das Geschäft als Dienstleister rund um den regenerativen Brennstoff Holzpellets konzentriert weiter ausbauen und stärken.

Die ECB verfügt bereits über gefestigte Strukturen:

  • vier eigene Pelletproduktionsstandorte in Buchenbach, Kehl (Baden-Württemberg), Mittenaar (Hessen) und Hardegsen (Niedersachsen).
  • eine eigene Handelsgesellschaft für den Einkauf und den Handel von Roh- und Brennstoffen zur Produktion von Holzbrennstoffen und zur Verwendung in Biomasse-Kraftwerken
  • eine eigene Handelsgesellschaft für den Vertrieb des Brennstoffes und der Dienstleistungen rund um Pellets und die Marke wohl & warm.

Vorteile für alle Beteiligten

„Durch den Verkauf der ECH werden alle beteiligten Seiten profitieren,“ erklärt Michael Speckhardt, Vertriebs-Geschäftsführer der ECB. Die ECB und ihr Hauptgesellschafter, die niederländische SHV Holdings B.V, können konzentriert die Entwicklung und das Handelsgeschäft mit regenerativen Brennstoffen fortführen und intensivieren. Bosch und die ECH können zukünftig gemeinsam das Energiedienstleistungsgeschäft ausbauen und wachsen.

Steigerung der Wachstumsraten auf dem Pelletmarkt erwartet

Die ECB sieht dieser Entwicklung sehr positiv entgegen. „Zwar befindet sich der Pelletmarkt aktuell in einer schwierigen Lage, aber wir gehen davon aus, dass dieser Markt bis Ende 2013 wieder die alten Wachstumsraten von 20% erreichen wird“, erläutert Speckhardt.

So ist die ECB davon überzeugt, dass Pellets der moderne Brennstoff der Zukunft sind. Für 2012 wird bereits ein Zuwachs um ca. 16 % neu installierter Pelletheizungen erwartet. Denn etwa 70% des Heizungsbestandes in Deutschland ist bis zu 24 Jahre alt und muss in naher Zukunft verschleißbedingt ausgetauscht werden.

Umstiege auf Pellets-Heizsysteme erwartet

„Die kontinuierlich steigenden Öl- und Gaspreise oder Förderprogramme der KfW oder BAFA werden unserer Ansicht nach viele Verbraucher dazu bewegen, auf den regenerativen Brennstoff Pellets und die notwendige Technik umzusteigen“, ergänzt Speckhardt. „Mit unserer Pelletmarke wohl & warm und den dazugehörigen Dienstleistungen bieten wir den Verbrauchern bereits genau solch eine sichere, kostengünstige und umweltschonende Wärmeversorgung.“ Mit dem Verkauf der ECH konzentriert sich die ECB nun auf den Ausbau zu einem reinen Pellet-Dienstleister.

 

Bewerten Sie diesen Beitrag

VN:F [1.9.22_1171]
Rating: 0.0/5 (0 votes cast)
Schlagworte: , , ,

2 Kommentare

  1. las artes sagt:

    Pelletheizer im Süden Deutschlands zahlen gegenwärtig 223,34 Euro pro Tonne bei Abnahme von sechs Tonnen Qualitätspellets . In Mitteldeutschland kostet eine Tonne der kleinen Presslinge 227,41 Euro, in Nord- und Ostdeutschland 231,41 Euro (Abnahmemenge jeweils sechs Tonnen).

  2. [...] mit einem externen Insolvenzverwalter eröffnet. Pellets aus dem Netzwerk der ECB würden aber weiterhin an dem Unternehmensstandort durch das Gruppenunternehmen Bioenergie Handel [...]

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Ihre persönlichen Daten

Ihr Kommentar

Sie haben News für die Pellets-Branche?

Senden Sie diese an news@pelletshome.com

Newsletter
Bleiben Sie immer up to date. jetzt Newsletter abon­nie­ren

schnell und einfach den richtigen Pelletofen finden!

zum Produktfinder

zur Navigation Sprache wählen: Home | Sitemap | Italiano

Hauptmenü:

Diese Seite verwendet Cookies, die für eine uneingeschränkte Nutzung der Website nötig sind. Detaillierte Informationen über den Einsatz von Cookies auf dieser Website finden Sie in der Datenschutzerklärung.
Dort kann auch der Verwendung von Cookies widersagt werden.
Akzeptieren