Dagmar Fritz-Kramer: „Wir wollen Wohn-Traditionen mit Heimat 4.0 neu interpretieren“

Dienstag, 22. Mai 2018 | Autor: Joachim Berner

Dagmar Fritz-Kramer Dagmar Fritz-Kramer Mit dem Musterhaus Heimat 4.0 hat der Erkheimer Ökohaus-Pionier Baufritz ein Konzept vorgestellt, das frühere Wohntraditionen mit den Ansprüchen eines zukunftsorientierten Bio-Familienhauses vereinbaren soll. Mit Energie versorgt wird es von einer Pellets-Stirlinganlage. Geschäftsführerin Dagmar Fritz-Kramer erläutert, welcher Anspruch hinter dem Vorhaben steht.

Frau Fritz-Kramer, was unterscheidet das Musterhaus Heimat 4.0  es von herkömmlichen Wohngebäuden?
Es geht darum, scheinbar vergessene Wohn-Traditionen neu zu interpretieren und damit in das 21. Jahrhundert zu übersetzen. Ein Trend neben dem generationsübergreifenden Familienleben ist die regionale Verwurzelung als Teil der persönlichen Geschichte und Identität. Dank der klaren und modernen Designsprache wirkt Heimat 4.0 trotzdem weltoffen und passt in jede Region und in jedes Landschaftsbild.

Auf welche Tradition baulicher Art beziehen Sie sich?
Die Architektur spiegelt die Wohntraditionen von alten Bauernhöfen wieder, zum Beispiel durch Alkoven, Backhaus, Kachelofen, Nebenküche und Tierstall.

Was sind die modernen Elemente des Gebäudes?
Die modernen Elemente sind von außen die neue Holzverschalung und die Auflockerung durch Details aus biologischem Mineralputz und anthrazitfarbenen Akzenten. Im Innenbereich zählen zu den modernen Elemente die hochwertigen Einbaumöbel, die wabenförmige Fliesen im Erd- und Dachgeschoss sowie das Energie- und Heizkonzept.

Bei Energiekonzept haben Sie sich für eine Pelletsheizung mit Stirlingmotor entschieden. Warum?
Bei der Anlage handelt es sich um eine moderne Interpretation des Heizens im alten Bauernhof: um das Heizen mit regionalem Holz. Modernes Heizen mit Holz braucht sich auch in Sachen Bedienkomfort nicht mehr verstecken. Mit den kompakten Anlagen der Firma Ökofen gibt es nun auch Pelletsanlagen, die erstaunlich wenig Platz im Haus benötigen. Außerdem ermöglichen sie erstmalig eine funktionierende Stromerzeugung im Einfamilienhaus auf Basis eines nachwachsenden Rohstoffs. Mit ihnen lässt sich eine möglichst hohe regenerative Strom-Eigenversorgung mit einer zusätzlichen Blackout-Absicherung erreichen, die eine Basis-Stromversorgung bei Ausfall des Stromnetzes sicherstellt. Zudem wollten wir wieder einmal aufzeigen, dass es Alternativen zu Wärmepumpen gibt und auch bei nachwachenden, regionalen Rohstoffen neue und interessante Entwicklungen und Produkte zu finden sind.

Baufritz Musterhaus Heimat 4.0 Baufritz Musterhaus Heimat 4.0 Weshalb ist Ihnen die Selbstversorgung eines Hauses so wichtig?
Zum einen ergab sich das Thema aus der Neuinterpretation des Themas Bauernhof, der sich in der Vergangenheit ja auch weitgehend selbst versorgt hat. Zum anderen kommt auch aus dem Kundenkreis immer wieder die Frage nach Eigenversorgung, Absicherung bei Stromausfall beziehungsweise Unabhängigkeit vom Stromversorger.

Was wollen Sie mit dem Namen Heimat 4.0 ausdrücken?
Bei der Zahlenkombination 4.0 denkt jeder natürlich sofort an Digitalisierung. Auf den Hausbau übersetzt bedeutet das Smart Home. Doch mit Heimat 4.0 gehen wir bewusst einen Schritt zurück. Back to the roots quasi. Moderne Technik ja, aber ohne die Bewohner gesundheitlich zu belasten. Heimat 4.0 ist keine Wohnmaschine. Der Mensch soll in den Mittelpunkt gestellt werden.

Welche Kundengruppe wollen Sie mit dem Musterhaus ansprechen?
Ein bisschen so wie früher geht es heute wieder in Sachen Familienplanung zu. Immer häufiger entscheiden sich Familien bewusst für mehrere Kinder. Das spiegelt sich in der Raumaufteilung im Obergeschoss wieder. Es gibt es drei Kinderzimmer. Zwei davon mit platzsparenden  Schlafgalerien. Im dritten gibt es eine kuschelige Bettnische samt aufregender Spiellandschaft zum Toben.

Mit welcher Firmenphilosophie bauen Sie generell Häuser?
Gut für Mensch und Natur! Dafür leben wir, dafür stehen wir. Einen Trend verfolgen ist das eine. Doch aus der eigenen Geschichte ein Leitbild für ein ganzes Unternehmen zu generieren etwas ganz anderes. Unsere Philosophie bestimmt unser Handeln, unser Leben und unser Produkt. Häuser, die uns Menschen spürbar gut tun. Dabei geht es uns auch um die Verantwortung für Ressourcenschonung und wirklich nachhaltigen Klimaschutz. Ohne Wenn und Aber.

Was kostet ein Musterhaus Heimat 4.0?
Bezugsfertig erhält man das Musterhaus ab 642.100 Euro ab Oberkante Keller. Es gibt eine Basis-Variante mit einem bezugsfertigen Preis ab 457.600 Euro ab Oberkante Keller.

Die Fragen wurden per E-Mail gestellt.

Bewerten Sie diesen Beitrag

VN:F [1.9.22_1171]
Rating: 5.0/5 (1 vote cast)
5.051
Schlagworte: , , , ,

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Ihre persönlichen Daten

Ihr Kommentar

Sie haben News für die Pellets-Branche?

Senden Sie diese an news@pelletshome.com

Newsletter
Bleiben Sie immer up to date. jetzt Newsletter abon­nie­ren

schnell und einfach den richtigen Pelletofen finden!

zum Produktfinder

zur Navigation Sprache wählen: Home | Sitemap | English | Français | Italiano

Hauptmenü:

Diese Seite verwendet Cookies, die für eine uneingeschränkte Nutzung der Website nötig sind. Detaillierte Informationen über den Einsatz von Cookies auf dieser Website finden Sie in der Datenschutzerklärung.
Dort kann auch der Verwendung von Cookies widersagt werden.
Akzeptieren