DEPV-Preisindex für Juni 2013: der Preis bleibt stabil

Montag, 17. Juni 2013 | Autor: pelletshome

Der Preis für Pellets bleibt befindet sich weiterhin auf Sommerniveau. Der DEPV-Index für Deutschland liegt im Juni 2013 bei 264,75 Euro pro Tonne und damit nur 0,31 Prozent über dem Vormonat. Gegenüber Heizöl ergibt sich durch Heizen mit Pellets ein Kostenvorteil von 31 Prozent. Der DEPV rät, jetzt das Lager aufzufüllen.

Preise im Sommer günstiger als im Winter

„Pelletheizer sollten den Sommerpreis nutzen und jetzt ihren Pelletvorrat für den Winter auffüllen“, rät Martin Bentele, geschäftsführender Vorsitzender des DEPV, des Deutschen Energieholz- und Pellets-Verbands. Auch in diesem Sommer sind Pellets aufgrund der guten Produktionsbedingungen günstiger als in den Wintermonaten. „Auch wenn die Temperaturen momentan die Heizung vergessen lassen, lohnt sich die Bestellung einer neuen Lieferung Pellets“, so Bentele weiter.

DEPV-Index im Juni 2013

Der DEPV-Index ist der Durchschnittspreis für Holzpellets in Deutschland. Im Juni 2013 liegt er bei einer Abnahme von sechs Tonnen bei 264,76 Euro pro Tonne. Ein Kilogramm Holzpellets kostet in Deutschland durchschnittlich 26,48 Cent, eine Kilowattstunde aus Wärme aus Pellets 5,40 Cent. Im Vergleich zu Heizöl entsteht daraus eine Kostenersparnis von 31 Prozent.

Pelletspreise bei Abnahme von sechs Tonnen:

  • Nord- und Ostdeutschland: 263,30 Euro pro Tonne
  • Mitte: 267,15 Euro pro Tonne
  • Süddeutschland: 265,24 Euro pro Tonne

 

Pelletspreise bei Abnahme von 26 Tonnen:

  • Nord- und Ostdeutschland: 241,99 Euro pro Tonne
  • Mitte: 249,15 Euro pro Tonne
  • Süddeutschland: 251,77 Euro pro Tonne

Bewerten Sie diesen Beitrag

VN:F [1.9.22_1171]
Rating: 3.2/5 (5 votes cast)
3.255
Schlagworte: , , ,

2 Kommentare

  1. Dietrich sagt:

    Irgendwie Kundenverdummerei! Die hohen Pelletpreise schrecken immer mehr Bürger von einer Umrüstung ab. Zu zeitig die Büchse des Kapitals geöffnet!

    • Hansmann sagt:

      ja, ja,
      es ist wie mit den Strompreisen!
      Kaum gibt es ernsthafte Konkurrenz von den Erneuerbaren werden die fossilen und atomaren Energien billiger.
      Die konventionellen EnergieErzeuger bangen um Ihre Marktstellungen und verschleudern die letzten Tropfen.
      Es provitieren zunächst die “Energieverschwender” durch billige Energiekosten!
      Die Folgen müssen wir aber alle bezahlen!
      Und wenn es an die allerletzten Tropfen geht, müssen wir alle die nicht modernisierte Industrie subventionieren?

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Ihre persönlichen Daten

Ihr Kommentar

Sie haben News für die Pellets-Branche?

Senden Sie diese an news@pelletshome.com

Newsletter
Bleiben Sie immer up to date. jetzt Newsletter abon­nie­ren

schnell und einfach den richtigen Pelletofen finden!

zum Produktfinder

zur Navigation Sprache wählen: Home | Sitemap | Italiano

Hauptmenü:

Diese Seite verwendet Cookies, die für eine uneingeschränkte Nutzung der Website nötig sind. Detaillierte Informationen über den Einsatz von Cookies auf dieser Website finden Sie in der Datenschutzerklärung.
Dort kann auch der Verwendung von Cookies widersagt werden.
Akzeptieren