Austausch alter Holzöfen gesetzlich vorgeschrieben

Donnerstag, 28. Oktober 2021 | Autor: Joachim Berner

Moderne Holzöfen heizen effizienter Moderne Holzöfen heizen effizienter Es sind zwar noch gut drei Jahre Zeit, bis die letzten veralteten Holzöfen zu modernisieren sind. Doch wer vorausschauend handelt, der tauscht in naher Zukunft seine in die Jahre gekommene Feuerstätte aus. Dazu rät der HKI Industrieverband Haus-, Heiz- und Küchentechnik.

Um welche Holzöfen es geht

Ende 2024 endet die letzte Frist der Bundesimmissionsschutzverordnung für alte Holzöfen. Betroffen sind alle Holzfeuerungen mit einer Typprüfung zwischen dem 1. Januar 1995 und dem 21. März 2010. Rein rechnerisch umfasst dies laut HKI rund vier Millionen Geräte. “Die Hersteller haben frühzeitig reagiert und dank beständiger Forschung sowie technischer Innovationen bereits vorher die Öfen schrittweise optimiert”, erklärt Politikreferent Thomas Schnabel. So sei etwa die Hälfte der Geräte aus diesem Zeitraum von der Sanierungspflicht ausgenommen, da sie der ersten Stufe der Verordnung bereits entsprechen und somit Bestandsschutz genießen würden. Der Verband schätzt deshalb, dass bis zum Ablauf der Frist bis zu zwei Millionen alte Feuerstätten stillgelegt, nachgerüstet oder erneuert werden müssen.

Schornsteinfeger:innen kontrollieren

Wer herausfinden will, ob der eigene Kaminofen, Kachelofen, Heizkamin oder Pelletsofen die geforderten Emissionsgrenzwerte erfüllt, der kann entweder seinen Schornsteinfeger oder seine Schornsteinfegerin fragen oder in der Datenbank des HKI nachsehen. Die Internetseite www.cert.hki-online.de listet mehr als 7.000 Geräte nach Hersteller und mit allen wesentlichen Eigenschaften auf. Die zuständigen Bezirksschornsteinfeger:innen kontrollieren nach Ablauf der Frist, ob die geforderten Maßnahmen umgesetzt wurden. Sollte das nicht geschehen sein, sind sie verpflichtet, den Ofen stillzulegen und die zuständige Umweltbehörde zu informieren. Gleiches gilt bereits jetzt für alle Geräte mit einer Typprüfung bis Ende 1994, deren Stichtag bereits am 31. Dezember 2020 abgelaufen ist. “Haushalte, die eine solche Feuerstätte bis jetzt noch nicht ausgetauscht oder nachgerüstet haben, sollten umgehend handeln”, rät Schnabel. Sonst steh der Ofen vor dem Aus.

Bewerten Sie diesen Beitrag

VN:F [1.9.22_1171]
Rating: 5.0/5 (1 vote cast)
5.051
Schlagworte: , , , ,

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Ihre persönlichen Daten

Ihr Kommentar

Sie haben News für die Pellets-Branche?

Senden Sie diese an news@pelletshome.com

Newsletter
Bleiben Sie immer up to date. jetzt Newsletter abon­nie­ren

schnell und einfach den richtigen Pelletofen finden!

zum Produktfinder

zur Navigation Sprache wählen: Home | Sitemap | Italiano

Hauptmenü:

Diese Seite verwendet Cookies, die für eine uneingeschränkte Nutzung der Website nötig sind. Detaillierte Informationen über den Einsatz von Cookies auf dieser Website finden Sie in der Datenschutzerklärung.
Dort kann auch der Verwendung von Cookies widersagt werden.
Akzeptieren