Schnellster Elektrosportwagen der Welt getestet

Montag, 18. Juni 2012 | Autor: pelletshome

ÖkoFEN ist einer der führenden Spezialisten für Pelletsheizungen in Europa und entwickelt derzeit die erste Strom erzeugende Pelletsheizung. Im Rahmen der erstmaligen Präsentation dieser Heizung auf der Energiesparmesse Wels wurde ein Testtag mit dem Elektrosportwagen Tesla Roadster verlost.

„Welche Menge Pellets steckt im voll aufgeladenen Akku des Tesla Roadster, wenn die Aufladung durch die Strom produzierende Heizung von ÖkoFEN erfolgt?“ Diese Frage hatten die Gewinnspielteilnehmer an den Fachbesuchertagen der Energiesparmesse zu beantworten und konnten so an der Verlosung des Elektrosportwagens teilnehmen.

Stefan Hubmer gewinnt Ausfahrt mit dem geräuschlosen Sportwagen

Unter den über 250 richtigen Antworten wurde nach den Messetagen Stefan Hubmer, Geschäftsführer des Installationsunternehmens Hauer als Gewinner ausgelost. Jetzt löste er den Gewinnscheck ein und durfte den 288 PS starken Elektrosportwagen, der in 3,9 Sekunden von 0 auf 100 Kilometer pro Stunde beschleunigt, einen Tag lang fahren. Gemeinsam mit Gattin Sonja erkundete er die Bergstraßen im Kremstal und in der Umgebung von Steyr. Über 350 Kilometer legten die beiden in dem sportlichen Elektroauto zurück.

„Umweltfreundliche Autos sind keine Spaßbremsen“

„Über den Gewinn haben wir uns sehr gefreut. Dieses Elektroauto zeigt, dass umweltfreundliche Autos keine Spaßbremsen sein müssen. Die Beschleunigung ist unglaublich und kommt der eines Motorrads sehr nahe“, sagt der passionierte Motorradfahrer Stefan Hubmer. „Wir sind den ganzen Tag offen gefahren. Viele andere Autofahrer und Passanten haben über den nahezu geräuschlosen Sportwagen gestaunt. Diese Ausfahrt war ein völlig neues und ein beeindruckendes Erlebnis“, ergänzt Sonja Hubmer.

Das bereits im Jahr 1978 gegründete Installationsunternehmen Hauer bietet individuelle Lösungen in den Bereichen Heizung, Sanitär und Wellness und wurde 2010 von Stefan und Sonja Hubmer übernommen. Seit vielen Jahren setzt das Unternehmen mit großem Erfolg auf erneuerbare Energie.

Open Innovation – revolutionäre Pelletsheizung soll Strom erzeugen

Bereits im letzten Jahr wurde die Entwicklung des revolutionären Pellets-Kraft-Wärme-Kopplungssystems unter dem Projektnamen ÖkoFEN_e angekündigt und unter dem Begriff „Open Innovation“ gestartet. Interessierten wird dabei ein Einblick in die Fortschritte und die aktuellen Projektereignisse gewährt. Auf der Website www.okofen-e.com kann der aktuelle Projektstand mitverfolgt werden.

Die innovative Kombination aus Pelletsheizung, Pufferspeicher und langlebigem Stirlingmotor soll eine vollkommen geräusch- und emissionsarme dezentrale Stromerzeugung ermöglichen. Durch den umweltfreundlichen und nachwachsenden Energieträger Pellets ist die Erzeugung von Wärme und Strom CO2-neutral. Bereits zu Jahresende 2011 konnte die Typenprüfung des Mikro-KWK-Systems erfolgreich abgeschlossen werden. In den nächsten Schritten soll das System bei ausgewählten Kunden in Österreich einem Langzeittest unterzogen werden, um die noch ausstehenden Erfahrungen in der Praxis gewinnen zu können.

 

Bewerten Sie diesen Beitrag

VN:F [1.9.22_1171]
Rating: 4.0/5 (1 vote cast)
4.051
Schlagworte: , , , , , , ,

1 Kommentar

  1. Weingartner sagt:

    Und? was ist jetzt die Antwort auf die oben gestellte Frage: „Welche Menge Pellets steckt im voll aufgeladenen Akku des Tesla Roadster, wenn die Aufladung durch die Strom produzierende Heizung von ÖkoFEN erfolgt?“

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Ihre persönlichen Daten

Ihr Kommentar

Sie haben News für die Pellets-Branche?

Senden Sie diese an news@pelletshome.com

Newsletter
Bleiben Sie immer up to date. jetzt Newsletter abon­nie­ren

schnell und einfach den richtigen Pelletofen finden!

zum Produktfinder

zur Navigation Sprache wählen: Home | Sitemap | Italiano

Hauptmenü:

Diese Seite verwendet Cookies, die für eine uneingeschränkte Nutzung der Website nötig sind. Detaillierte Informationen über den Einsatz von Cookies auf dieser Website finden Sie in der Datenschutzerklärung.
Dort kann auch der Verwendung von Cookies widersagt werden.
Akzeptieren