Pelletmarkt 2015 und Prognose 2016

Montag, 01. Februar 2016 | Autor: pelletshome

Der DEPV bilanziert: Der massive Preiseinbruch am Ölmarkt hat den Zubau an Pelletfeuerungen 2015 stark behindert. Die Pelletproduktion hat sich auf 2 Mio. Tonnen reduziert. Angesichts dieser schwierigen Rahmenbedingungen fordert DEPV-Vorsitzender Andreas Lingner von der Politik ein deutliches Bekenntnis zur Energiewende.

So sieht die Branche die Zukunft

Anstelle prognostizierter 40.000 neuer Pelletkessel und -öfen wurden bundesweit 16.000 Pelletkessel sowie 16.500 Pelletkaminöfen verkauft. Das bedeutet gegenüber 2014 einen Rückgang des Pelletmarktes um gut 10 Prozent. Die Fördersätze im Marktanreizprogramm, die mit dem Aktionsprogramm Energieeffizienz (APEE) im Januar 2016 nochmal um 20 % erhöht wurden, lassen die Branche etwas optimistisch in die Zukunft schauen. Seit Herbst 2015 ziehen die Kesselverkäufe leicht an, so dass für 2016 von einer verbesserten Nachfrage ausgeht.

Klimapolitische Weitsicht

Der DEPV-Vorsitzende mahnt zur besseren Kommunikation an. „Gute Förderkonditionen alleine reichen nicht aus, wenn sie nicht bekannt sind. Die Bundesregierung muss den Menschen klar machen, dass sie klimapolitische Weitsicht honoriert. Die Verbraucher die sich mit einer Pelletheizung und so für den Klimaschutz entscheiden, werden neben einer hohen CO2-Einsparung auch mit satten Investitionszuschüssen belohnt“, betont Lingner. Für das Jahr 2016 geht der DEPV von einem anwachsen des Bestandes an Pelletfeuerungen auf knapp 430.000 Anlagen aus. Der Pelletmarkt wird für 2016 stabil eingeschätzt.

Produktion und Handel von Holzpellets in Deutschland

Die Pelletproduktion blieb 2015 hinter den Erwartungen zurück. Vor allem ist das wärmste Jahr seit den Aufzeichnungen des Wetterdienstes verantwortlich. Der Verbrauch belief sich 2015 bundesweit auf 1,86 Mio. Tonnen. Trotz Produktionsrückgang ist Deutschland weltweit nach den USA und Kanada der führende Pelletproduzent und seit Jahren Nettoexporteur. Das Thema Qualitätssicherung besitzt hierzulande hohe Priorität; nahezu alle in Deutschland produzierten Pellets nach ENplus zertifiziert.17 neue ENplus-Händler wurden 2015 zertifiziert. Für 2016 prognostiziert der DEPV eine Zunahme der Pelletproduktion in Deutschland auf 2,2 Mio. Tonnen.

 

Bewerten Sie diesen Beitrag

VN:F [1.9.22_1171]
Rating: 5.0/5 (2 votes cast)
5.052
Schlagworte: , , ,

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Ihre persönlichen Daten

Ihr Kommentar

Sie haben News für die Pellets-Branche?

Senden Sie diese an news@pelletshome.com

Newsletter
Bleiben Sie immer up to date. jetzt Newsletter abon­nie­ren

schnell und einfach den richtigen Pelletofen finden!

zum Produktfinder

zur Navigation Sprache wählen: Home | Sitemap | English | Français | Italiano

Hauptmenü:

Diese Seite verwendet Cookies, die für eine uneingeschränkte Nutzung der Website nötig sind. Detaillierte Informationen über den Einsatz von Cookies auf dieser Website finden Sie in der Datenschutzerklärung.
Dort kann auch der Verwendung von Cookies widersagt werden.
Akzeptieren