Hersteller präsentieren Holzkessel mit einem integrierten Partikelfilter

Freitag, 24. Mai 2019 | Autor: Joachim Berner

Hackgutkessel mit Partikelfilter eCleaner Hackgutkessel mit Partikelfilter eCleaner Biomasseheizungen stoßen dank Partikelfilter immer weniger Feinstaub aus. Mit ihnen lässt sich der Staub abfangen, bevor er über den Schornstein das Haus verlässt.

Hargassner bietet Partikelfilter als Zubehör an

Bei den Frühjarsmessen – der Energiesparmesse in Wels und der ISH in Frankfurt – präsentierten einige Holzkesselhersteller neue Geräte mit integrierten Feinstaubabscheidern, zum Beispiel Hargassner. Die angebotenen Elektrofilter arbeiten alle nach dem gleichen Prinzip. Sie erzeugen ein starkes elektrisches Feld, sodass sich freie Ladungsträger bilden, die sich an die Staubpartikel heften. Eine Elektrode zieht die so geladenen Stäube an. Der eCleaner benannte Partikelfilter von Hargassner kann sofort bestellt, aber auch jederzeit nachgerüstet werden. Bei dem Zubehör lagern sich die elektrostatisch aufgeladenen Staubpartikel an den Wänden der Geräts ab und fallen durch die automatische Putzeinrichtung nach unten. Eine Schnecke transportiert sie in eine Aschebox.

Pelletskessel mit Partikelfilter Pelletskessel mit Partikelfilter Fröling kombiniert Brennwerttechnik mit Partikelfilter

Bei seinem neuen Brennwertkessel PE1c Pellet kombiniert Fröling die Abgaskondensation mit mit einem integrierbarem Partikelfilter – beides kompakt im Heizkessel verbaut. Mit seiner intelligenten Vollautomatik kann dieser Kessel sowohl Hackschnitzel als auch Pellets verfeuern. Auch bei Fröling lässt sich der Partikelabscheider nachträglich einbauen. Die elektrostatische Aufladung der Partikel findet im Edelstahl-Wärmetauscher statt, wodurch die großzügige Wärmetauscherfläche und die Wirbulatoren mit Verdrängkörper gleichzeitig als Abscheidefläche dienen. Eine integrierte Spüleinrichtung reinigt die Flächen automatisch. Ebenfalls einen Elektrofilter bietet Fröling für seinen neuen Hackschnitzelkessel T4e als Zubehörteil an.

Herz steckt E-Filter in Rohre

Holzbeschickte Feuerungsanlagen über 50 kW Leistung lassen sich bei Herz Energietechnik künftig mit einem E-Filter ausstatten. Er benötigt keinen separaten Aschesammelbehälter, da eine Austragung den abgeschiedenen Feinstaub automatisch mit der Flugasche in einen gemeinsamen Behälter geführt. Herz montiert Filterrohre nach dem zweiten Wärmetauscherzug. Hackgutkessel mit Partikelfilter Hackgutkessel mit Partikelfilter Anzahl und Durchmesser unterscheiden sich je nach Anlagengröße. In den Rohren befindet sich die Elektrode und ein Korb, der sich automatisch auf und ab bewegt und dabei Filterohr und Elektrode reinigt. Durch die Anordnung bleibt der Zugang zum ersten Wärmetauscherzug unberührt, wodurch er für Wartungsarbeiten zugänglich bleibt.

Bewerten Sie diesen Beitrag

VN:F [1.9.22_1171]
Rating: 5.0/5 (2 votes cast)
5.052
Schlagworte: , , , ,

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Ihre persönlichen Daten

Ihr Kommentar

Sie haben News für die Pellets-Branche?

Senden Sie diese an news@pelletshome.com

Newsletter
Bleiben Sie immer up to date. jetzt Newsletter abon­nie­ren

schnell und einfach den richtigen Pelletofen finden!

zum Produktfinder

zur Navigation Sprache wählen: Home | Sitemap | Italiano

Hauptmenü:

Diese Seite verwendet Cookies, die für eine uneingeschränkte Nutzung der Website nötig sind. Detaillierte Informationen über den Einsatz von Cookies auf dieser Website finden Sie in der Datenschutzerklärung.
Dort kann auch der Verwendung von Cookies widersagt werden.
Akzeptieren