Durchbrandkessel

Bei der Durchbrandfeuerung wird die Verbrennungsluft von unten durch den Rost und somit durch die gesamte Brennstoffschichtung geführt. Die Zündung erfolgt von unten, und das Glutbett entwickelt sich über dem Rost und unterhalb des restlichen Brennstoffvorrats. Dadurch verbrennt der gesamte Brennstoff gleichzeitig. Um einen möglichst gleichmäßigen Verbrennungsablauf zu erzielen ist diese Art der Feuerung am besten durch häufiges Nachlegen kleiner Brennstoffmengen zu betreiben.. Das Durchbrandprinzip wird meist im Bereich der Einzelfeuerstätten wie z.B. bei Kaminöfen angewendet, da hier eine Problemlose Entaschung durch den Rost und den Aschekasten möglich ist.

Ähnliche Begriffe:

« zurück zur Übersicht

Newsletter
Bleiben Sie immer up to date. jetzt Newsletter abon­nie­ren

schnell und einfach den richtigen Pelletofen finden!

zum Produktfinder

zur Navigation Sprache wählen: Home | Sitemap | English | Français | Italiano

Hauptmenü: