Biomasse

Biomasse kann in fester, flüssiger oder gasförmiger Form vorkommen und wird zur Energie (Wärme, Kälte, Strom) und Treibstoffgewinnung (Biodiesel, Pflanzenöle,...) genutzt. Zur festen Biomasse zählen neben der holzartigen Biomasse (z.B. Waldrestholz in Form von Scheitholz oder Hackgut, Sägerestholz, Holzpellets, Rinde, behandeltes und unbehandeltes Altholz, Holz aus Kurzumtriebspflanzen) auch die halmgutartigen Brennstoffe wie z.B. Stroh, Getreideganzpflanzen, Chinaschilf und Energiepflanzen. Flüssige Biomasse sind Öle (z.B. Rapsöl, Sonnenblumenöl, ...), die z.B. zu Treibstoffen (Biodiesel, Pflanzenöle,...) weiterverarbeitet werden. Gasförmige Biomasse wird als Biogas bezeichnet und fällt als Deponiegas oder Klärgas an. Es wird durch motorische Verbrennung in Nutzenergie (Wärme, Strom) umgewandelt.

Ähnliche Begriffe:

« zurück zur Übersicht

Newsletter
Bleiben Sie immer up to date. jetzt Newsletter abon­nie­ren

schnell und einfach den richtigen Pelletofen finden!

zum Produktfinder

zur Navigation Sprache wählen: Home | Sitemap | English | Français | Italiano

Hauptmenü: