Thermoelektrische Generatoren

Thermoelektrische Generatoren können für einen netzautarken Betrieb von Kesselanlagen eingesetzt werden. Sie nutzen den physikalischen Seebeck-Effekt um Strom zu produzieren. Damit Strom erzeugt wird, brauchen die thermoelektrischen Generatoren eine Temperatur von ca. 250°C auf der heißen Seite und ca. 100°C auf der kalten Seite und werden um den Feuerraum befestigt. Unter diesen Bedingungen kann eine elektrische Nennleistung von 60 Watt erreicht werden. Dies genügt zum Betrieb eines Pelletskessels beim Stromausfall.

Ähnliche Begriffe:

« zurück zur Übersicht

Newsletter
Bleiben Sie immer up to date. jetzt Newsletter abon­nie­ren

schnell und einfach den richtigen Pelletofen finden!

zum Produktfinder

zur Navigation Sprache wählen: Home | Sitemap | English | Français | Italiano

Hauptmenü: