„Der Vorteil des Kombipell ist seine Flexibilität.“

Dienstag, 01. April 2014 | Autor: Joachim Berner

Das Unternehmen Anton Eder GmbH aus Bramberg stellt eine flexible Heizung mit der Kombipell vor. Dabei ist ein Scheitholzkessel über einen Anschlussflansch mit einem Pelletsmodul verbunden. Im Interview mit Pelletshome.com erklärt Christina Eder, Verantwortliche für Kommunikation, die Besonderheiten der Anlage und den neuen Firmenauftritt.

Frau Eder, was macht den Reiz einer kombinierten Verbrennung von Stückholz und Holzpellets aus?
Der Vorteil von Kombinationsgeräten ist ihre Flexibilität. Wenn man die Möglichkeit hat, mit beiden Systemen zu heizen, kann man die Vorteile beider maximal nutzen. Man kann immer mit dem System heizen, das gerade besser passt und so auf alle Situationen optimal reagieren. Für viele Kunden ist es eine Altersvorsorge. Solange es problemlos geht, heizen sie mit Holz, später wollen sie aber eventuell auf den Komfort einer vollautomatischen Pelletsheizung umsteigen.

Auf welche Kundengruppe zielen Sie mit der Anlage ab?
Es gibt zwei größere Kundensegmente, für die ein Kombipell interessant ist. Einerseits der typische Holzheizer, der sich die vollautomatische Heizung als Option offen lassen will, beispielsweise als Altersvorsorge. Zusätzlich jene Kunden, egal ob im Neubau oder in der Sanierung, die gerne eine vollautomatische Heizung besitzen wollen, bei Bedarf aber die unabhängige und oft vorhandene Ressource Holz verwenden können wollen.

Wodurch zeichnet sich die neue Anlage Ihrer Meinung nach besonders aus?
Der Kombipell ist ein einzigartiges Produkt, da er aus zwei getrennten Brennkammern besteht, die jeweils optimal auf den Brennstoff abgestimmt sind. Dadurch erzielt jedes Kesselmodul für sich maximale Wirkungsgrade.

Warum haben Sie die Kombination nicht in einem Gerät realisiert, wie sie bislang häufig angeboten wird?
Weil man aus physikalischen Gründen eine einzige Brennkammer nicht bauen kann, dass sie so effektiv und effizient funktioniert wie zwei verschiedene, die aus langjähriger Erfahrung jeweils auf den Brennstoff Holz und auf den Brennstoff Pellets abgestimmt sind. Nur durch die Trennung der Brennkammern ist es möglich, jedem Brennstoff den idealen Feuerraum zu geben, der für bestmögliche Effizienz und den optimalen Komfort notwendig ist.

Was unterscheidet das Pelletsmodul des Kombipell von Ihrem reinen Pelletskessel Pellevent M?
Das Herzstück des Pelletsmoduls, der Brenner, ist bei beiden Kesseln praktisch gleich. Der große Unterschied ist, dass sich das Pelletsmodul des Kombipell den Wärmetauscher mit dem Biovent C teilt.

Ihr Unternehmen hat sich in diesem Jahr ein neues Corporate Identity verpasst. Was haben sie geändert und was soll es ausdrücken?
Die Firma Eder stellt Technologieprodukte her. Egal, ob es sich um komplexe Regelungen von Hybridheizungssystemen im Einfamilienhaus handelt oder um Druckhalteeinrichtungen für riesige Bauprojekte. Diese Botschaft wollen wir nach außen transportieren. Das Erscheinungsbild eines Unternehmens ist – ebenso wie alles andere – gewissen Modetrends unterworfen. Darum muss man hin und wieder Anpassungen vornehmen, um das optische Erscheinungsbild in die Gegenwart zu übertragen und visuell auszudrücken, was die Produkte können. Es gibt keine zweite Chance für einen ersten Eindruck. Gerade beim Logo ist es wichtig, immer wieder kleine Änderungen vorzunehmen, aber nie so radikal, dass man den Wiedererkennungswert verliert. Das war uns das wichtigste bei unserem sanften Relaunch. Unsere Kunden und Partner sollten vom Gefühl her sofort spüren „Da tut sich was“, aber sie sollten nach wie vor auf den ersten Blick sehen „Das ist der Eder“. Ein weiterer wichtiger Punkt waren und sind die Unterlagen, bei denen wir mitten in der Neugestaltung stecken, sowie die Internetseite, die im Januar komplett überarbeitet online gegangen ist. Wir sind ein traditionsreiches Unternehmen am Puls der Zeit – eine Charakteristik, die uns, bedingt durch die Langlebigkeit der Produkte in unserer Branche, besonders wichtig erscheint.

Inwiefern findet sich Ihr neuer Claim „Besser heizen. Aber sicher.“ in Ihren Produkten wider?
Uns war es wichtig, einen Claim zu finden, der Werte ausdrückt, die unser Unternehmen seit vielen Jahrzehnten verkörpert. In „Besser heizen. Aber sicher.“ steckt einerseits unsere Kernkompetenz, das Heizen, das nun seit 1922 praktisch unser Kerngeschäft darstellt. Im zweiten Teil des Claims steckt einerseits die Überzeugung, dass wir der optimale Partner beim Heizen sind und andererseits das Wörtchen „sicher“ – denn Sicherheit ist das Kernelement unserer zweiten Sparte, der Expansionstechnik. Es sollte also keine Worthülse sein, die nach außen hin gut klingt, sondern das ausdrücken, wofür wir mit unseren Produkten und Dienstleistungen stehen: ein verlässlicher Partner für eine langjährige und vertrauensvolle Zusammenarbeit. Bei uns endet der Kundenlebenszyklus nicht beim Verkauf, sondern beim zufriedenen Kunden.

Weitere Informationen: www.eder-heizung.at

Bewerten Sie diesen Beitrag

VN:F [1.9.22_1171]
Rating: 4.6/5 (5 votes cast)
4.655
Schlagworte: , , ,

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Ihre persönlichen Daten

Ihr Kommentar

Sie haben News für die Pellets-Branche?

Senden Sie diese an news@pelletshome.com

Newsletter
Bleiben Sie immer up to date. jetzt Newsletter abon­nie­ren

schnell und einfach den richtigen Pelletofen finden!

zum Produktfinder

zur Navigation Sprache wählen: Home | Sitemap | English | Français | Italiano

Hauptmenü:

Diese Seite verwendet Cookies, die für eine uneingeschränkte Nutzung der Website nötig sind. Detaillierte Informationen über den Einsatz von Cookies auf dieser Website finden Sie in der Datenschutzerklärung.
Dort kann auch der Verwendung von Cookies widersagt werden.
Akzeptieren